med-i-xin

Über med-i-xin

« Die erleuchteten Ärzte der alten Zeit heilten das Herz des Menschen,
und beugten so der Manifestation von Krankheit vor. »

Koreanischer Arzt Heo Jun (1537-1615)
Aus seinem Buch: Dongui Bogam (Spiegel der Östlichen Medizin)

 

Der Name med-i-xin (gesprochen: med-i-schin) reicht zurück in die Mitte der 1990er Jahre. Er ist ein Wortspiel aus “med” für Medizin, “i” für das chinesische Schriftzeichen 醫, das ebenfalls Medizin bedeutet, und “xin” für das chinesische Piktogramm 心, das Herz. In Kürze “Medizin-Herz – , oder “Medizin mit Herz und Seele“ – mit anderen Worten, med-i-xin unterstreicht die Bedeutsamkeit, als Ärzte und Therapeuten Medizin mit Herz und Seele zu praktizieren.

 Dieses Bild des Übergangs vom Seitenradikal Herz 忄 zum geläufigen Piktogramm Herz 心spiegelt diese Gesetzmäßigkeit auf einen Blick wieder:

Tai Ji des Herzens – von 忄zu  心.

Tai Ji.

 

Ich hatte lange Jahre bei Taoistischen Meistern gelernt und meine Praxis in Hong Kong hatte ein einzigartiges Format angenommen – die Integration von östlicher Heilkunst und westlichen modernen Gesundheits- wissenschaften mit Fasten und Kräutern, Akupunktur und Schröpfen, sowie Heilübungen (Taoistisches Nei Gong). Aber über diesen Methoden stand ganz groß die “Patienten-Arzt-Beziehung“ – die Einbeziehung der Patienten in den Heilprozess als selbst-verantwortliche Gesundheits-Partner. An aller erster Stelle aber stand “Heilen durch das Herz“ oder das Prinzip der Be-handlung des Menschen, bevor Krankheit sich auf der körperlichen Ebene manifestiert.

Als Mediziner sind wir täglich Zeuge der Einheit von Seele, Geist und Körper. Es ist immer der Mensch in seiner Ganzheit der leidet. Eine Trennung von Gedanken, Emotionen und dem physischen Körper ist ein Ding der Unmöglichkeit. Im Gegenteil – wie es die chinesische Philosophie vor tausenden von Jahren schon ausdrückte: “Herz und physische Existenz sind miteinander verschmolzen“ ( 心 物 相 融 ) und “Herz und Körper sind ineinander verwoben“ ( 心 身 交 融 ).

Die moderne Forschung bestätigt die Sichtweise der traditionellen Heilkunst, dass alles was in unseren Gedanken und Emotionen vor sich geht, sich in unserer Innenwelt und Außenwelt, in unserem Körper und in unserem Leben manifestiert. Information aus Gedanken, Empfindungen, Regungen, Begierden und Emotionen sind in den Herzschlag hineinmoduliert und das Herz strahlt diese aus und beeinflusst Alle und Alles um uns herum. Wenn wir die Information verändern, die wir in das Vitalfeld des Herzens hineinkodieren, dann verändern wir Alles in uns und um uns herum.

Das Logo von med-i-xin – das Piktogramm 心 “xin” geschrieben im kursiven Kalligraphiestil, auch “Cao Shu“ genannt” – drückt für uns die ureigensten Gefühle aus, eine Welle aus der Tiefe des Herzens.

 Dr. Roland G. Heber
Lans, November 2013